Letztes Feedback

Meta





 

Philadelphia/Washington DC

Im voraus haben wir noch eine 2 Tages Tour nach Philadelphia /Washington DC gebucht.

Es ging in NYC los und die erste Station war Philadelphia. Wir drei hatten einen eigenen guide: Tatjana aus Russland, die in new York City studiert und fließend deutsch spricht, weil sie das in der Schule gelernt hat.

Philadelphia hat eig nicht viel zu bieten:

Die Freiheitsglocke

irgendwelche alten Regierungsgebäude

und die Rocky steps (aus dem Film rocky Balboa).

Ich habe mir angesichts der kleinen Gruppe sehr viele Späße mit Tatjana erlaubt, was sie oft zum Lachen brachte. Das lockerte die Stimmung auf. Sie merkte dann auch das uns die geschichte eher weniger interessiert und sie mehr von anderen Dingen erzählen kann.

Nach Philadelphia haben wir einen Abstecher zu den Amish people gemacht. Das sind die Leute, die so leben wie die deutschen vor 500 Jahren. Kein Strom, kein Auto, nur Kutschen, Bauernhof. Die wollen auch nicht das man Fotos von denen macht. Meiner Meinung nach sind das Spinner. Die verpassen ja alles was dieses Leben zu bieten hat.

Aufjedenfall sind wir dann noch selben tag nach Washington gereist und haben dort übernachtet. Washington Sehr schöne Stadt. Anfangs haben wir uns den Veteranen Friedhof angeschaut, in dem alle gefallenen Soldaten begraben werden. Sehr imposant. Oben am Berg findet auch alle 30 min eine Wachablösung statt. Sehr beeindruckend wie gut die Soldaten getimt sind und mit welcher Diszipin sie diese Aufgabe bewältigen. Trotz einer Hitze von über 30°C bleiben die felsenfest stehen und bewegen sich, bis zur Ablösung, keine Centimeter.

Wir haben anschließend einige Memorials angeschaut, das weiße Haus und das Capitol. Die Stadt ist sehr europäisch aufgebaut.

 

Zum Schluss wollte Tatjana noch ein Bild mit uns machen, weil sie noch nie so viel bei einer Führung gelacht hat. Und dann ging es auch schon wieder nach NYC um von dort aus nach LA zu fliegen.

Kurz noch was zur Reise nach NYC.

Die Busfahrt ging circa 5 Std. In NYC angekommen sind wir in die subway und in Richtung Flughafen. Wir müssten in Brooklyn aussteigen. Weil die subway nicht so gefahren ist, wie sie sollte. Von dort aus, war es nicht mehr weit zum Flughafen und wir wollten ein Taxi nehmen. Kein taxi hat jedoch gehalten. In New York hupen die Taxis um auf sich aufmerksam zu machen und in Brooklyn fahren die knallhart vorbei. Ein ominöser Typ, der uns beobachtet hatte, wollte uns dann auch noch ausrauben und meinte:" geht mal dahinten hin, da hab ich ein Taxi geshen."

Da hinten war eine dunkle Gasse und weit und breit nichts. Wir sind dann wieder zurück in die subway und haben dann mehre Leute nach dem Weg gefragt und sind dann auch, gott sei dank ,am Flughafen angekommen.

Dort haben wir dann bis um 5 uhr geschlafen, um dann den Flug um 7 uhr nach LA zu nehmen. Vielleicht hat der eine oder andere es mitbekommen, aber die Airline delta airlines (mit der wir geflogen sind) hatte ein systemausfall und kein Flieger der Gesellschaft konnte fliegen. Es kam sogar in den Nachrichten.

Ich habe daraufhin meinem vermiter in LA geschrieben und wir warteten dann 2-3 h bis die Systeme wieder hochgefahren worden sind. Als Entschädigung bekamen wir free drinks und snacks. In LA angekommen hat uns der Vermiter abgeholt und wir sind Richtung fullerton gefahren..... Im nächsten post dazu mehr

10.8.16 18:22

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen