Letztes Feedback

Meta





 

Ersten Tage an der Uni

Die ersten Tagen an der Uni verliefen ziemlich stressig.

 

 

Ich habe 2 Tage vor Semesterbeginn eine Email bekommen, in der mir gesagt wurde das ich für die Kurse, die ich gewählt habe, nicht qualifiziert bin.

Toller Start.

 

Ich habe dann sofort meinem Dozenten in Deutschland geschrieben. Wir haben dieselbe Kurse in Deutschland auch und das er mir bestätigt, das ich dafür qualifiziert bin.

 

Ziemlich am Anfang gab es für alle neuen Internationals eine Orientation Week.

Da wurde dann so ziemlich alles vorgestellt und gezeigt.

Angefangen von dem Schulsystem bis hin zur Campus Polizei. Das finde ich persönlich ganz toll von denen.

Die Uni hat ein eigenes Polizei Department wo immer Polizisten präsent sind.

365 Tage im Jahr. 24 Stunden am Tag. Die Polizei da ist ausschließlich für die Sicherheit der Studenten und Professoren da.

Ich habe von einigen gehört, dass die Polizei dich zu deinem Auto/ Fahrrad begleitet, wenn du spät aus der Vorlesung gehst (10pm).

Das ist hier eine ziemlich normale Vorlsungszeit btw.

 Natürlich gab es auch Leute, die dann gesagt haben das man hier zum Studieren da ist und man auch was für die Uni mahcen soll.  Man nicht cheaten soll und so sachen.

 Aber selbst die andern Redner haben das nicht wirklich ernst genommen. Das war mehr eine formale Sache.

 

Es fanden auch ziemlich viele Kennelernspiele statt und auch eine Abstimmung von welchen Land, wie viele kommen.

Was den ersten Konakt herstellen sollte. Das hat auch gut funktioniert. Man hat die Leute dann am Campus wieder erkannt und konnte dann sagen: hey dich kenn ich doch, wir haben uns an der Orientation Week kennengelernt.

Dabei waren überraschend viele Länder vertreten:

Deutschalnd, Frankreich, Schweden, Österreich, Finnalnd, Dänemark, Kuwait, Mexico, Türkei, China, Japan,.....

Die meisten Internationals waren Deutsche und danach die Asiaten.

Wir haben auch noch einen Einblick in das Amerikanische Krankensystem bekommen.

 Wenn man hier nicht versichert ist und krank wird bzw sich verletzt, kann man hier locker 200.000$ ausgeben. (Diese Zahl ist nicht hoch angesetzt)

Die Rednerin hat dazu ein witziges Bsp genannt:

"Wenn ihr keine Krankenversicherung abschließt und tdm krank werdet ,müsst ihr (dann hat sie alle Einzelkosten aufgelistet) 200.000$.

 Mit diesem Geld könnte man sich aber auch das hier lieber kaufen:

(Dann kam ein Bild von einem Mercedes S Klasse AMG INserat.) 

 

 Daher muss jeder Student eine Campus Versicherung abschliessen, falls ihm oder Ihr etwas passiert. Die Campus versicherung ist (wie schon gesagt) obligatorisch und kostet für das Semester 600$.

 

Zum schluss wurde noch was zu den Kursen gesagt und zum Class Crashing verfahren, Das war für die meisten der interessanteste Teil.

Anschließend gab es noch eine anderer Veranstaltung, wo sich alle Clubs (keine Diskos ,sondern mehr sowas wie AGs) vorgestellt haben.

 

8.9.16 03:27

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen